**************************************************************

Jahreshauptversammlung 2021

 

Im Jahr 2020 war an eine Jahreshauptversammlung aus pandemischen Gründen nicht zu denken. Daher war heuer am 17. September 2021 quasi eine Doppelmitgliederversammlung am Programm. Unser Obmann Reinhard Wolf führte wie gewohnt routiniert durch die Tagesordnungspunkte. Ein Rückblick auf die Jahre 2020 und 2021 wurde von ihm präsentiert.

 

Ebenfalls an der Reihe war unser Kassier Anton Müller mit seinem Zweijahresbericht über den Kassastand, der zuvor von den beiden Rechnungsprüfern einer Kontrolle unterzogen wurde. Wie erwartet - alles in Ordnung!

 

Trotz Covid-19 gab es doch einige Aktivitäten mit Einnahmen und Ausgaben. Mit Toni Müller stimmt die Kassa auf den Cent genau!

 

Dieses Mal waren auch, wie alle 3 Jahre vorgesehen, Neuwahlen an der Reihe. Prälat Franz Mantler übernahm souverän diesen Tagesordnungspunkt. Der einzige Wahlvorschlag, der nur geringfügige Änderungen beinhaltete, wurde einstimmig angenommen. 

 

Hier kommen Sie zum aktuellen Vereinsvorstand.

 

Den Abschluss dieser Jahreshauptversammlung bildete ein kleiner Rückblick mit einigen Highlights der letzten beiden Jahre und ein kleiner Blick in die Zukunft, soweit dies coronabedingt überhaupt möglich ist. Beides vorgetragen von Obm.Stv. Thomas Soucek. Foto gibt es da natürlich keines, war er doch selbst der Fotograf. :)

**************************************************************

Baumoffensive

 

Wer unsere Aktivitäten ständig mitverfolgt weiß, dass wir abseits unseres eigentlichen Vereinszwecks - nämlich der Heimatforschung - einer Baumpflanzungsoffensive sehr positiv gegenüber stehen. Unsere extrem heißen Tage werden jährlich mehr. Dürreperioden und Extremunwetter nehmen zu. Weltweit verschwinden immer mehr "Grüne Lungen". Bäume bringen Kühlung durch Beschattung. Bäume bringen Kühlung durch Verdunstung. Bäume nehmen Kohlendioxid auf, binden Kohlenstoff und geben Sauerstoff wieder an die Umgebung ab. Soviel wir wissen, hat die Gemeinde Zellerndorf in Sachen Baumpflanzungen heuer und die nächsten Jahre viel vor. Wir werden keinen Anlass und kein Jubiläum auslassen, um diesbezüglich unseren Beitrag zu leisten. Eine Ortsbegehung mit Bgm. Markus Baier und Vizebgm. Ing. Ernst Muck mit uns (Reinhard Wolf und Thomas Soucek) am 23. August 2021 ergab viele Ideen an vielen Örtlichkeiten, die wir jetzt noch nicht verraten wollen, aber schon im heurigen Herbst in Angriff genommen werden sollen.

Erst heute, 31.08.2021, haben wir (Reinhard Wolf, Thomas Soucek) eine selbst aufgegangene Silberpappel von Unkraut und Seitentrieben befreit und aus der "Gstett'n-Staud'n" einen jungen Baum mit Stützholz und mit Zukunft gemacht. 

 

Was wäre damit passiert, hätten wir das nicht getan? Diese Silberpappel wäre bestimmt mit der gesamten Unkrautfläche irgendwann abgemäht worden.

 

Natürlich kann man einwenden, was dieser eine Minibaum nun bringen soll. Wir sagen erstens: dieser Baum wird niemanden stören und zweitens: es werden noch mehr werden und drittens: auch die Kleinen werden irgendwann groß. Außerdem zeigt dieses Beispiel, ein Baum muss nicht unbedingt Geld kosten. Ein offenes Auge gekoppelt mit einer kleinen Rettungsmaßnahme genügt da oftmals schon.

**************************************************************

Unsere Marterlsanierung

 

Weiter geht's! Steinmetzmeister Manfred Bölderl hat nun Figur und Säule in seiner Werkstatt fertig restauriert und wieder auf den Sockel montiert. Dem Sockel selbst samt dem steinernen Beiwerk steht die Sanierung noch bevor. Aber das, was wir jetzt schon sehen, lässt einem den Hut ziehen. Apropos Hut: der Kopf samt Kopfbedeckung des dargestellten Gott Vater ist dem abhanden gekommenen Original nachempfunden. Bravo Herr Meister!!!

 

Platt, 31.08.2021

**************************************************************

Buchpräsentation

 

Am Samstag den 03. Juli 2021 durften wir nun endlich das bereits mehrmals angekündigte Buch "Platter Keller und Presshäuser" der Öffentlichkeit offiziell vorstellen. Auf Grund der Coronasituation wollten wir dies unbedingt im Freien machen. Das Wetter spielte uns glücklicherweise keinen Streich. Bei Kaiserwetter und angenehmen Temperaturen konnte unsere Buchpräsentation nun stattfinden. Die Örtlichkeit könnte passender nicht sein. Die Nusswaldkellergasse - genannt das "Nusswäudl" - mit seinen namensgebenden Schattenspendern und einem äußerst ansehnlichen Kellerensemble bildete das optimale Ambiente. 

 

Um 16.30 Uhr ging es los. Nach den äußerst treffenden, einleitenden Worten unseres Vereinsobmanns Reinhard Wolf und Bürgermeister Markus Baier begann der Initiator und Autor dieses Buches Thomas Soucek mit seinen Ausführungen. 

 

Auf Grund der längeren, doch sehr intensiven Recherchearbeit entstand eine große Verbundenheit zu diesem Thema, was man aus den vielen Details seiner Ausführungen durchaus heraushören konnte. Wichtige Eckdaten aus dem Buch samt etlicher Zusatzinformationen wurden vom Autor selbst vorgetragen und auch erklärt. Thomas Soucek ist selbst kein gebürtiger Platter, aber doch schon immerhin seit 1994 leidenschaftlicher Einwohner, der selbst keinen Keller besitzt. Naja - vielleicht ändert sich auch letzteres irgend wann einmal. Bis vor wenigen Jahren wäre ein Buchprojekt wie dieses absolute Illusion - und plötzlich ist es doch zur Realität geworden.

Prälat Franz Mantler, Bürgermeister Markus Baier, Prof. Hermann Jagenteufel, Thomas Soucek, Reinhard Wolf
Prälat Franz Mantler, Bürgermeister Markus Baier, Prof. Hermann Jagenteufel, Thomas Soucek, Reinhard Wolf

Das große Interesse an diesem Thema und das schöne Wetter haben uns einen tollen Besuch beschert.

 

Im Anschluss gab es die Gelegenheit, dieses Buch käuflich zu erwerben - gerne auch mit einer kleinen Widmung. Beides wurde gerne angenommen, worüber wir uns auch sehr gefreut haben.

 

Garniert wurde diese gelungene Veranstaltung durch die Mitwirkung der Weingüter Fidesser, Holzschuh und Honsig, die nach dem offiziellen Teil ihre Weinköstlichkeiten präsentierten, was auch gerne angenommen wurde und auch zu vielen Gesprächen über Wein, Keller, Buch und vieles mehr einlud.

NÖN (Bezirk Hollabrunn) - Ausgabe Nr. 28 vom 14.07.2021
NÖN (Bezirk Hollabrunn) - Ausgabe Nr. 28 vom 14.07.2021
Bezirksblätter (Bezirk Hollabrunn) - Ausgabe Nr. 29 vom 21.07.2021
Bezirksblätter (Bezirk Hollabrunn) - Ausgabe Nr. 29 vom 21.07.2021

**************************************************************

Unsere Marterlsanierung

 

geht bereits in die nächste Runde. Der Start ist vollzogen. Heute, am 30. Juni 2021, sind die ersten Schritte unübersehbar.

 

Steinmetzmeister Manfred Bölderl hat die desolaten Oberteile abgenommen, um sie in seiner Werkstatt einer aufwendigen Sanierung zu unterziehen.

**************************************************************

Unser Buchprojekt ist nun Wirklichkeit!

 

Was wir bereits mehrmals angekündigt haben - jetzt ist es endlich soweit! Das Buch "Platter Keller und Presshäuser" ist nun fertig und ab sofort, heute 27.05.2021, bei unserem Obmann Reinhard Wolf und Obmann Stv. Thomas Soucek um € 26,50 erhältlich.

In 280 Seiten mit ca. 32.500 Wörter und 351 Fotos werden 190 ehemalige und aktuelle Keller und Presshäuser in und um Platt behandelt und beschrieben. Großen Wert haben wir auf diverse Besitzerwechsel über mehrere Jahrhunderte gelegt. Die ältesten Spuren gehen immerhin bis ins Jahr 1725 zurück. Das ist schon beachtlich!

 

Hier findet man allerlei über die Platter Kellerwelt. Ein Buch mit vielen Details für alle Platterinnen und Platter, für Kellerbesitzer, für Geschichtsinteressierte. Ein Nachschlagewerk, das in keinem Platter Haushalt fehlen sollte.

 

Wir freuen uns schon sehr auf IHR Interesse!

 

Ihr Thomas Soucek

Forum Platt

Email

**************************************************************

Gemeinsames schaffen - Brücken bauen!

 

Was in der Überschrift so herrlich symbolisch klingt, hat die Platter Feuerwehr mit viel handwerklichem Geschick Wirklichkeit werden lassen. Bereits im vergangenen Jahr wurde das Baumaterial seitens der Gemeinde Zellerndorf von Fa. Floh aus Windpassing gekauft.  Am 22.05.2021 wurde die alte sogenannte "Muhm-Brücke" fachgerecht wiedererrichtet. Bravo! Schritt für Schritt in Richtung eines schöneren Schmiedplatzes.

**************************************************************

Corona - wie geht es nun weiter?

 

Wir vom Heimatverein "Forum-Platt" sind in einer einigermaßen komfortablen Situation. Unser Vereinszweck bedarf keiner gemeinsamen Übung oder Probenarbeiten, was derzeit bereits seit Monaten nicht möglich wäre. Wir können coronakonform recherchieren, sortieren, beschriften, etc. etc. ...

 

Das was uns natürlich in höchstem Maße fehlt: die Präsentation an die Mitglieder, die Präsentation an die Öffentlichkeit. Ein "G'schichtenstammtisch" - leider nicht möglich. Eine Ausstellung - leider nicht möglich.

 

Diese ansonsten übliche Öffentlichkeitsarbeit fehlt uns sehr. Dies ist auch der Grund, warum auf dieser Homepage schon seit längerem unter "AKTUELLES" nichts Aktuelles zu finden war.

 

Über ein paar Fixpunkte können und wollen wir aber dennoch an dieser Stelle berichten.

 

Die Marterlaktion geht in die nächste Runde. Heuer wird die Dreifaltigkeitssäule in der Platter Leithen fachgerecht durch Steinmetzmeister Manfred Bölderl renoviert. Jeder, der das Marterl vor Ort betrachtet, sieht, hier darf man keine Zeit mehr verlieren. Erbaut wurde es im Jahr 1863. Die letzte Sanierung erfolgte 1988 und ist somit schon über 33 Jahre her.

 

Auch der Schmiedplatz wird unseren Verein noch ein wenig beschäftigen. Es ist ein Gemeindeprojekt, aber unsere Finger sind mit im Spiel. 

 

Im vergangen Jahr konnten wir schon vier Infotafeln über den Schmiedplatz und über die Platter Geschichte aufstellen. Eine Grünfläche wurde angelegt. Das dazugehörige Grün folgt heuer. Zwei Bäume wurden 2020 bereits gepflanzt. Der eine oder andere kommt heuer noch dazu. Das "Bründl" wartet noch auf seine Aktivierung. Eine Infotafel diesbezüglich wird von uns in den nächsten Wochen montiert. Die Feuerwehr Platt wird, sobald es Corona zulässt, die Fußgängerbrücke über den Sulzbach errichten. Eine Künstlerskulptur wird ebenfalls den Schmiedplatz bereichern. Das eine oder andere Bankerl wird das Ensemble von Kunst, Wissenswertem und Gemütlichem abrunden. Das wird gewiss ein gemütliches Platter Eckerl.

 

Ein weiteres, großes Projekt, entstanden aus der Not heraus, ist gerade in der finalen Phase. Unsere letzte Herbstausstellung zum Thema "Platter Keller und Presshäuser" konnte ja bekanntlich nicht stattfinden. Deshalb haben wir die Erforschung dieses Themas noch weiter vorangetrieben und daraus ein Buchprojekt gemacht, welches in den kommenden Tagen in Druck gehen wird.

 

In diesem Buch sind alle Platter Keller und Presshäuser mit allen eruierbaren Erbauungsdaten (bzw. frühesten Nennungen) und Besitzerwechseln angeführt. Ein Spiegel beginnend im 18. Jahrhundert bis ins Jahr 2020. Man erfährt hier vieles über Platter Familien vergangener Jahrhunderte.

 

Dieses Buch wird ab Juni um € 26,50 käuflich zu erwerben sein. Ob es auch eine Buchpräsentation geben wird, oder wann wir endlich auch die dazugehörige Ausstellung stattfinden lassen können, steht noch in den Corona-Sternen. Gerne nehmen wir ab sofort Ihre Buchreservierung entgegen.