**************************************************************

110 Jahre Freiwillige Feuerwehr Platt!

 

Feuerwehr-Kommandant Hermann Heger bei seiner feierlichen Festansprache.
Feuerwehr-Kommandant Hermann Heger bei seiner feierlichen Festansprache.

Am 09. Mai 1909, also vor 110 Jahren gründeten einige junge Männer die Platter Feuerwehr. Der junge Lehrer Josef Hacker brachte damals das nötige Wissen ein - war er doch zwischen 1901 und 1906 Feuerwehrhauptmann in Mittergrabern.

 

Am 07. September 2019 feierte die Platter Feuerwehr ihr tolles Jubiläum. Wir, als "Forum Platt" durften dabei ein wenig mit geschichtlichen Details helfen. 

Ing. Ernst Muck steuerte ebenfalls einige informative Worte in seiner Funktion als Vizebürgermeister und Ortsvorsteher bei. 

 

Die musikalische Umrahmung übernahmen einige Feuerwehrmitglieder selbst in würdiger Art und Weise. 

 

Wir als Heimatverein beteiligten uns in Form einer Ausstellung im Obergeschoß, die die Anfänge unserer Feuerwehr beschreibt. Wieder gab es viele Details zu erfahren. Viele Fotos wurden hier gezeigt. Für jeden gab es da etwas zu erfahren.

 

Thomas Soucek, Martin Winalek, Hermann Heger, Reinhard Wolf
Thomas Soucek, Martin Winalek, Hermann Heger, Reinhard Wolf

An der Außenfassade des Feuerwehrhauses konnten wir unsere Informationsoffensive fortsetzen. Gebäude und Institutionen des öffentlichen Interesses werden hier von uns beschrieben und gewürdigt. Das 110-jährige Bestandsjubiläum nahmen wir zum Anlass, auch das Feuerwehrgebäude mit einer derartigen Gedenktafel zu zieren.

Drei "kleine Großartigkeiten" wollen wir an dieser Stelle noch hervorheben. Erstens war es Herbert Fidesser, der mit einem eigenen Feuerwehr-Gedicht in "Ui-Mundart" überraschte.

 

Zweitens wollen wir uns sehr über die Beteiligung und das große Interesse der Bevölkerung bedanken. Besonders hat uns gefreut, dass der Enkel der Triebfeder (Josef Hacker) der Feuerwehrgründung Dkfm. Hugo Tomyska diese Feier, unsere Ausstellung besuchte.

 

Und drittens freut es uns sehr, diese Veranstaltung gemeinsam mit der Feuerwehr so harmonisch veranstaltet zu haben! Ein Miteinander, das echt Spaß gemacht hat. Bravo!

**************************************************************

Fortner-Marterl - die Sanierung ist geglückt!

Seit heute Vormittag (10. August 2019) ist auch dieses Denkmal fertig restauriert - und es ist wahrlich gelungen! Der Guntersdorfer Steinmetzmeister Manfred Bölderl hat aus einem "hässlichen Entlein" ein wahres Schmuckstück gezaubert - und zwar in der Form, wie es der Erbauer Johann Fortner 1977 erdacht und kreiert hat.

 

Platt ist nun wieder eine kleine Attraktion reicher. In den vergangenen Jahren wurde diese Skulptur oft belächelt und kaum beachtet. In diesem neuen (ursprünglichen) Zustand kann man sich gerne auch  einmal  für eine genauere Betrachtung ein paar Minuten Zeit nehmen. Jetzt haben wir wieder einen schönen Blickfang, auf den wir stolz sein können - sogar mitten im schönen Ort Platt!

 

Vielen Dank an alle Vereinsmitglieder und Sponsoren, die solche Projekte erst möglich machen. Nur durch IHRE Beiträge ist es uns möglich, die notwendigen 50 % der Sanierung aufzubringen!

 

Vielen Dank natürlich auch an die Gemeinde Zellerndorf, die die zweite Hälfte der Kosten beisteuert! Die Gemeindeführung hat stets ein offenes Ohr für unsere Anliegen. Ein gegenseitiges Miteinander wird hier wahrlich gelebt. Von uns aus kann das so weiter gehen!

**************************************************************

Der Meister Manfred Bölderl mit seinem "Kunstwerk", aufgenommen am 09.08.2019.
Der Meister Manfred Bölderl mit seinem "Kunstwerk", aufgenommen am 09.08.2019.

**************************************************************

Fortner-Marterl - fast schon fertig

Jetzt geht es Schlag auf Schlag! Heute, am 09. August 2019 präsentiert sich das Fortner-Marterl schon fast fertig. Wie schon mehrmals berichtet war dieses Erscheinungsbild das ursprüngliche. So wollten wir es auch wieder haben.

 

Nun fehlt nur noch der letzte Feinschliff - das wird sicher auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

 

**************************************************************

Fortner-Marterl - erster Baufortschritt

 

Dieses Foto vom 21. Juli 2019 zeigt den ersten Baufortschritt. Die Skulptur wurde von Manfred Bölderl von Schmutz und Farbe gesäubert.

**************************************************************

Infotafel für Platter Nusswaldkellergasse

Am Mittwoch, 17. Juli 2019 haben wir wieder eine Infotafel in Platt montiert - dieses Mal dürfen wir über die Nusswaldkellergasse - liebevoll "Nusswäudl" genannt - informieren. Aber nicht nur das: Ein dazu passendes, köstliches Mundartgedicht von Herbert Fidesser dürfen wir hier dankenswerterweise ebenfalls veröffentlichen. Am besten, Sie schauen sich das selbst vor Ort an. 'S Nusswäudl ist einen Besuch wert.

Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken.
Herbert Fidesser vor seinem Gedicht im "Nusswäudl".
Herbert Fidesser vor seinem Gedicht im "Nusswäudl".

**************************************************************

Fortner-Marterl - jetzt geht's los!

 

Juni 2019 - Dank Ihrer Mitglieds- und Spendenbeiträge und unserer befreundeten Partnerbetriebe samt Co-Finanzierung durch die Gemeinde Zellerndorf konnte nach dem Urlauberkreuz (Pietá) auf der Straße nach Roseldorf im vergangenen Jahr nun unser zweites Projekt - die Sanierung des Fortner-Marterls - begonnen werden. Das Foto links zeigt, wie dieses Kleindenkmal bei der Segnung im Jahr 1977 ausgesehen hat - und wie es auch wieder aussehen soll. Diese Ausführung wurde vom Künstler Johann Fortner erschaffen. Kaum jemand kann sich an diese Uransicht erinnern, da sich nun bereits seit Jahrzehnten verschiedene Farben darauf befinden.

 

Das folgende Bild (aufgenommen am 29. März 2019) macht deutlich: eine Restaurierung ist kein Luxus!  

Dieses Bild vom 25. Juni 2019 zeigt nun den ersten "Baufortschritt". Steinmetzmeister Manfred Bölderl aus Guntersdorf hat die Figur abmontiert, um die ersten notwendigen Reinigungs-arbeiten samt Vergoldung in seiner Werkstatt durchzuführen. Wir freuen uns schon sehr auf die weiteren Verbesserungen, um wieder ein Schmuckstück mitten in Platt in der Grünanlage vor dem Haus Nr. 78 zu haben. 

**************************************************************

JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

 

Samstag, 22. Juni 2019 - mit folgenden Tagesordnungspunkten ging wieder einmal unsere jährlich stattfindende Jahreshauptversammlung, souverän geleitet und moderiert von unserem Obmann Reinhard Wolf, über die Bühne: 

 

Tagesordnungspunkte:

1. Begrüßung
2. Bericht des Obmannes über die Tätigkeiten des Vereines
3. Bericht des Kassiers
4. Bericht der Rechnungsprüfer
5. Entlastung des Vorstandes

6. Programm 2019/ 2020

8. Allfälliges

 

Obmann Reinhard Wolf übernahm wieder die Begrüßung und den Jahresrückblick. Es ist ja doch wieder einiges in unserem Verein passiert, über das es sich berichten lohnte. Der Beschluss des Vorjahres, unterstützende Mitglieder zu werben, war der richtige. Bereits im ersten Jahr (2018) konnten wir 113 Unterstützer für unsere Sache begeistern. Derzeit ist der Stand bei 123, worauf wir sehr stolz sind. Erst diese Mitgliedsbeiträge von nur € 10,--/Jahr, gemeinsam mit den Sponsorenbeiträgen befreundeter Partnerbetriebe (siehe "Unsere Sponsoren"),  machen die Erfüllung der Vereinszwecke, allen voran die Marterlsanierung, erst möglich. Dafür wollen wir uns bei allen sehr herzlich bedanken.

 

Nach den Ausführungen des Kassiers Anton Müller zu urteilen, dürfte auch er mit der Entwicklung unseres Vereines zufrieden sein. Finanziell ist alles in Ordnung. Das bestätigen auch die beiden Rechnungsprüfer. Wir können nicht mit Reichtum prassen - dafür ist ein Verein nicht da - aber es ist uns mit unserem Finanzierungsmodell seriös möglich, unsere Vorhaben der kostspieligen Flurdenkmäler-restaurierung zu realisieren. Das Urlauberkreuz (Pietá) an der Roseldorfer Straße wurde bereits im vergangenen Jahr realisiert. Für heuer ist noch das "Fortner-Marterl" geplant. 2020 folgt die Sanierung des "Heiligen Nepomuk". Kleinere Projekte (wie zum Beispiel das "Muttergotteskreuz" an der Roseldorfer Straße) laufen bereits parallel und sind schon in Abklärung. Ein wenig schielen wir auch schon ins Jahr 2021. Das muss aber erst noch konkretisiert werden, da auch die Besitzverhältnisse dazu noch geklärt werden müssen. Mehr dazu erfahren Sie natürlich hier auf unserer Homepage.

 

Die 50%ige Finanzierung der 3 bisher fixierten Restaurierungen (Pietá, Fortner-Marterl, Nepomuk)  erfolgt dankenswerterweise von der Gemeinde Zellerndorf, wofür wir uns natürlich auch sehr herzlich bedanken.

 

Unter "Allfälliges" meldete sich "Forum-Platt"-Gründungsobmann und derzeitige Beirat ÖkR. Josef Pfeifer zu Wort. Auf die generelle Bitte, auf den Aussichtsturm am Sandberg nicht zu vergessen, verkündete Vizebürgermeister Ing. Ernst Muck (ebenfalls Beirat), dass eine Sanierung (Holzschutz) dieses Turms bereits mit Gemeinde Zellerndorf und Gemeinde Sitzendorf fixiert wurde und in naher Zukunft in Angriff genommen wird.

**************************************************************

UI-Mundart

Früher Alltagssprache - heute Kunst

 

Wir sind sehr froh, dass wir 3 Spezialisten, Kenner und Könner der Ui-Mundart in unseren Reihen haben, ÖK-Rat Josef Pfeifer, Prof. Hermann Jagenteufel und Herbert Fidesser. Bereits zweimal gaben sie diverse Gustostückerl zum Besten. Früher war diese Art zu sprechen in der gesamten Umgebung die ganz normale Umgangssprache der ländlichen Bevölkerung. Heute ist dies eine Kunstform auf höchstem Niveau. Wer dies anzweifelt, sollte es selbst einmal versuchen. 

 

Herbert Fidesser beschäftigt sich bereits seit Jahrzehnten mit der Sprache unserer Vorfahren; und betätigte sich auch als Autor mehrere Texte, Geschichten und Gedichte - stets mit Bezug auf unseren Ort Platt. 

 

Nun hat er diese auf seiner Homepage veröffentlicht. Wir wollen Sie dazu einladen, diese kleinen Kunstwerke zu genießen. Klicken Sie auf nachfolgenden Link und Sie kommen direkt zu Herbert Fidessers Ui-Kunstwerken.

 

www.fasteasy.at/gedichte_ui

 

Vui Spaß und a guide Untahoidung!

 

**************************************************************

Vielen Dank an Hrn. Ing. Karl Hehenecker!

 

Er hat unserem Verein heute, am 06. April 2019, die im Hintergrund und am Bild unten ersichtliche Tafel  als Dauerleihgabe übergeben. Es ist unschwer zu verstehen, dass wir uns als Heimatverein SEHR über dieses Vertrauen freuen.

 

Diese Tafel ist über 100 Jahre alt. Wir werden bestimmt einen würdigen Platz dafür finden!

**************************************************************

Achtzehnter "Platter G'schichten Stammtisch" am 25.03.2019 um 19.00 Uhr im Pfarrhof Platt. [Fotos]

**************************************************************

Kabarettnachmittag/-abend mit Nadia Baha

am 17.02.2019 um 15.00 Uhr im Heurigenlokal Kraus.

 

Nadia Baha mit "Forum-Platt"-Obmann Reinhard Wolf
Nadia Baha mit "Forum-Platt"-Obmann Reinhard Wolf

Geboren 1983 - und geht nach eigenen Angaben als 14-jährige durch. So sagt es zumindest eine Passage aus ihrem Programm. Und ganz falsch ist das auch nicht. Diese zierliche, junge Dame führte mit feiner Klinge durchs Kabarett-Programm. Ein kurzweiliger Nachmittag mit witzigen und auch nachdenklichen Texten, die oftmals deren Tiefe und Witz zwischen den Zeilen Preis geben. Eine erfrischende, etwas andere Art des Kabaretts, abseits des "Mainstreams". Es muss nicht immer laut sein. Nadia Baha - eine Kabarettistin, die gänzlich ohne gebrüllter Kraftausdrücke auskommt, was schon allein positiv bemerkenswert, erfrischend auffällt.

Wir freuten uns ebenfalls über einen tollen Besucherandrang. Viel mehr hätten wir nicht mehr untergebracht. Auch die erste Reihe war mit Nationalrat a. D. Dkfm. Dr. Hannes Bauer und Prof. Hermann Jagenteufel bestens besetzt. Wir hatten Gäste aus Nah und Fern. Die weiteste Anreise hatte ein Ehepaar aus Villach. Ein Wiedersehen mit mehr oder weniger entfernter Verwandtschaft ist bei unseren Veranstaltungen immer toll zu beobachten - auch dieses Mal, was uns besonders freut.

**************************************************************

Siebzehnter "Platter G'schichten Stammtisch" am 05.01.2019 um 15.00 Uhr im Heurigenlokal Kraus.

 

Einen besseren Start ins Neue Jahr kann sich ein Verein nicht wünschen! Die drei Größen der regionalen Mundart- und Heimatdichtung,

 

Herbert Fidesser

Hermann Jagenteufel

und Josef Pfeifer,

 

gaben wieder in gekonnter, bravouröser Art und Weise Werke von Josef Pazelt, Lois Schiferl, Walter Kainz, Anton Krutisch, Adolf Jagenteufel, Karl Bacher, Herbert Fidesser, u. v. m., zum Besten. Die zahlreich erschienene Zuhörerschar war begeistert. 

 

Drei Könner in Höchstform!! DANKE!!

Unsere drei Mundartkünstler Josef Pfeifer, Hermann Jagenteufel, Herbert Fidesser - flankiert von Obm.Stv. Thomas Soucek (links) und Obm. Reinhard Wolf (rechts)
Unsere drei Mundartkünstler Josef Pfeifer, Hermann Jagenteufel, Herbert Fidesser - flankiert von Obm.Stv. Thomas Soucek (links) und Obm. Reinhard Wolf (rechts)

Hier geht's zu weiteren Fotos (Fotograf: Thomas Soucek).

Wir können uns glücklich schätzen, diese drei Mundartkünstler in unseren Reihen zu wissen! Wir freuen uns schon jetzt auf eine Fortsetzung Anfang Jänner 2020!