Platter Dorfrichter

 

Der Titel „Dorfrichter“ klingt sehr mächtig und beinah bedrohlich. In Wahrheit war er auch „nur“ eine Art Ortsvorsteher, bestellt von der jeweiligen Herrschaft – was die letzten paar Hundert Jahre (vor 1850) anbelangt, war das in unserem Fall Schrattenthal. Er war quasi das Bindeglied zwischen Herrschaft und Ortsbevölkerung. Auch kümmerte er sich um kleine „Delikte“, aber eher Streit schlichtend, als exekutiv. Er war also KEIN Richter im herkömmlichen Sinn und verhängte auch keine Strafen.

 

Die unten angeführten Platter Dorfrichter haben wir nach sorgfältiger Durchsicht mehrerer schriftlicher Quellen in Erfahrung bringen können.

 

Der im Heimatbuch „PLATT – Ein Weinviertler Dorf in Geschichte und Gegenwart“ (Seite 44) von Matthias Fidesser erwähnte Niklas von Plade war sicher ein wichtiger Mann, da er bei einem Kaufvertrag aus dem Jahr 1318 als Zeuge fungierte. Ob er aber auch Dorfrichter war (oder vielleicht ein Lehrer, Pfarrer, …) ist uns nicht bekannt.

 

Ebenfalls wird im gleichen, sehr geschätzten Heimatbuch auf gleicher Seite ein Ortsrichter Andreas Klein im Jahr 1748 genannt. Hierbei handelt es sich um ein Missverständnis. Die Pfarrchronik schreibt: „1748 dem 6. Mai wurde unter abbenannten Pfarrer P. Lambert Rirsch die große Glocke  vom Andre Klein, Glockengießer in Wien, um 240 fl 25 kr angeschafft.“ Außerdem kam der Familienname „Klein“ erst später nach Platt. Dieser Andreas Klein war also der Glockengießer in Wien - und kein Platter Ortsrichter.

 

Dorfrichter gab es bis zum Revolutionsjahr 1848 in jedem Ort – auch bei uns. Manchmal dauerte aber die Umwandlung vom Herrschaftsgebiet zur eigenständigen Gemeinde ein paar Monate (oder fast Jahre). So kam es auch in Platt, dass die Gemeindebildung erst Mitte 1850 vollzogen wurde.

 

Amtszeit                 Name                              Wohnort

 

1649                       Stephan Hilbinger         Platt

1650                       Georg Schwertberger    Platt

1664                       Lorenz Brauneis           Platt

1674                       Michael Gratzer            Platt

1678                       Peter Hilbinger              Platt

1698                       Michael Gratzer            Platt

1699                       Benedict Brauneis         Platt

1724                       Christian Rirsch            Platt

1729                       Peter Heger                   Platt

1768 – 1769           Stephan Mayer              Platt Nr.   5

1784 – 1786           Mathias Mayer              Platt Nr.   5

1787                       Andreas Danzinger        Platt Nr.   3

1797 – 1800           Josef Gnilly                    Platt Nr.   5

1800 – 1804           Johann Diem                  Platt Nr. 31

1804 – 1806           Mathias Jaucker             Platt Nr. 15

1806 – 1812           Georg Wanek                 Platt Nr. 29

1813 – 1819           Paul Brauneis                 Platt Nr.   2

1822 – 1837           Stephan Frey                  Platt Nr. 27

1839 – 1844           Ferdinand Klein             Platt Nr.   6

1844 – 1850           Joseph Koller                 Platt Nr. 32